Steuererklärungen 2023

Wie jedes Jahr stehen die Steuererklärungen an. Mit einem Steuerberater haben Sie hierfür bis spätestens 02.06.2025 Zeit. Wenn Sie Ihre Steuererklärungen selbst erstellen endet die Frist bereits am 02.09.2024. Bei offenlegungspflichtigen Unternehmen (z.B. UG, GmbH, GmbH & Co. KG usw.) muss die Bilanz unabhängig von den Steuererklärungen bis zum 31.12.2024 veröffentlicht oder hinterlegt werden. Werden die

Steuererklärungen 20232024-02-21T14:57:13+01:00

Betriebsurlaub vom 02.04.2024 bis 07.04.2024

Vom 02.04.2024 bis 07.04.2024 befinden wir uns im Betriebsurlaub und haben geschlossen.  Ab dem 08.04.2024 sind wir in gewohnter Weise wieder für Sie da.

Betriebsurlaub vom 02.04.2024 bis 07.04.20242024-03-25T16:08:39+01:00

StBVV / RVG Änderungen

Die gesetzlichen Gebühren Die Vergütung von Rechtsanwälten und Steuerberatern ist gesetzlich durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) geregelt. Die gesetzlichen Gebühren basieren in vielen Fällen auf festen Gebührensätzen (Pauschalen) die sich aus einem Gegenstandswert errechnen. Bei der Festsetzung spielt noch die Schwierigkeit der Angelegenheit, der Umfang / Aufwand und die Bedeutung für den

StBVV / RVG Änderungen2023-02-05T10:36:08+01:00

Wirecard AG

Wirecard Anleger betrogen Die Wirtschaftsprüfer E&Y verweigerten das notwendige Testat der Bilanz - in der letzten Bilanz der Wirecard AG wurden Vermögenswerte von 1,9 Millarden Euro angesetzt, die nach eigener Aussage der Wirecard AG mit großer Wahrscheinlichkeit nicht existieren. Der Aktienkurs brach daraufhin zusammen - 8.000.000.000 EUR an Börsenwert wurden vernichtet. Es besteht zudem der Verdacht,

Wirecard AG2023-02-05T10:36:13+01:00

Änderung der Umsatzsteuer ab 01.07.2020

Das Bundeskabinett hat am 12.6.2020 beschlossen, die Umsatzsteuer vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020 zu senken. Der reguläre Steuersatz sinkt von 19 % auf 16 %, der ermäßigte Steuersatz von 7 % auf 5 %. Hierzu stimmt das BMF einen Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens mit den obersten Finanzbehörden der Länder ab. Das endgültige Ergebnis der Erörterungen bleibt abzuwarten. Der verfügbare Entwurf gibt

Änderung der Umsatzsteuer ab 01.07.20202023-02-05T10:36:19+01:00

Corona-Erleichterungen

Erste steuerliche Erleichterungen in der Corona-Krise  Die Finanzverwaltung des Bundes und der Länder gewährt  Steuerpflichtigen, die von der Corona-Krise betroffen sind,  Erleichterungen bei der Zahlung von Steuern. Die Erleichterungen betreffen die Stundung, die Anpassung von Vorauszahlungen und die Vollstreckung. Das einheitliche Formular um die Steuererleichterungen beim Finanzamt bzw. der Gemeinde für die Erhebung der Gewerbesteuer

Corona-Erleichterungen2023-02-05T10:36:24+01:00

Kurzarbeit im Überblick

Flexibilisierung der Regelungen Die Zugangsvoraussetzungen für das Kurzarbeitergeld sind wegen der Folgen durch den Coronavirus erleichtert worden: Wenn aufgrund schwieriger wirtschaftlicher Entwicklungen Aufträge ausbleiben, kann ein Betrieb Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens 10 % der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sein könnten. Diese Schwelle lag bisher bei 30 % der Belegschaft. Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden vor

Kurzarbeit im Überblick2023-02-05T10:36:40+01:00

Sind Anwälte/Steuerberater teuer?

Ist mein Rechtsanwalt oder Steuerberater teuer? Gelegentlich hören wir von Mandanten diese Fragestellung in der einen oder anderen Form und möchten daher den Weg der Transparenz gehen um die Frage detaillierter zu beantworten und einige Aspekte erläutern die zum Nachdenken anregen sollten. Wie wird man Rechtsanwalt oder Steuerberater? Die Tätigkeit von Rechtsanwälten und Steuerberatern ist

Sind Anwälte/Steuerberater teuer?2023-02-05T10:36:34+01:00

Home-Office im häuslichen Arbeitszimmer

Die Entfernungspauschale gehört zu den Werbungskosten und kann z.B. für die Fahrten von der Arbeit nach Hause steuerlich abgesetzt werden. Wenn die Arbeit aber in Folge der Corona-Krise nicht aufgesucht wird, kann man die Entfernungspauschale für diese Zeiten auch nicht geltend machen wodurch ein steuerlicher Nachteil entsteht. War man dagegen im Home-Office tätig kann man

Home-Office im häuslichen Arbeitszimmer2023-02-05T10:36:54+01:00

Erreichbarkeit & Termine

Seit der Corona-Krise, der hohen Digitalisierung, der bundesweiten Tätigkeit und dem Umstand des regionalen Fachkräftemangels ist der Großteil unserer Beschäftigten im Home-Office tätig. Auch in schwierigen Zeiten sind wir für Sie da. Deshalb finden Termine und Beratungen i.d.R. telefonisch oder virtuell statt. Hiervon ausgenommen sind natürlich Gerichts- und Behördentermine, Haft- oder Unterbringungssachen. Aufgrund unserer jahrelangen

Erreichbarkeit & Termine2023-02-05T10:37:00+01:00